Dr. med. Thomas Giesen

Facharzt für Innere Medizin

Laserblutbehandlung

Laserblutbehandlung

Die effektive Blutakupunktur von innen

Als erstes Institut weltweit führt das Weber Institut in Göttingen die neuartige intravasale Laser-Blutbehandlung ein. Dieses Verfahren basiert auf langjährigen Forschungen und wurde vom Präsidenten des Weber-Instituts, Dr. med. Dipl. Chem. Michael Weber, weiterentwickelt und in einem neuen Gerät erstmalig zur Marktreife gebracht: dem weberneedle® bloodsystem.

Zahlreiche Patienten mit den unterschiedlichsten Indikationen wurden mit Hilfe dieser neuen Therapie bereits erfolgreich behandelt. Bei vielen Indikationen ist die kombinierte Therapie mit der Lasernadelakupunktur besonders effektiv.

Sie möchten mehr über die Optionen der Kombinationstherapie erfahren?

Dann vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Und so funktioniert die Laserblutbehandlung:

Info-Download: Dr. Schumm (Berlin) Laserblutbestrahlung.pdf (570 kb)

Das Blut wird durch Laserstrahlen ca. 30 Minuten in der Vene bestrahlt. Verschiedene wirkungsvolle Wellenlängen wie rot, infrarot, grün und blau kommen hierbei zum Einsatz. Durch die intravasale Bestrahlung des Blutes werden vielfältige heilende Reaktionen des Körpers ausgelöst. Folgende positive Effekte werden durch die schmerzfreie Laser-Blutbehandlung erzeugt:

  • Stimulation des Immunsystems

  • Aktivierung des Stoffwechsels (Diabetes, Lebererkrankungen)

  • Entgiftung des Körpers (Fettstoffwechselstörung)

  • Verbesserung der Sauerstoffaufnahme

  • Steigerung der Organfunktion (z. B. Nieren)

  • Anregung der Blutbildung

  • Behandlung allgemeiner Schwächezustände

  • Verbesserung der Durchblutung

Erfahren Sie weitere positive Effekte und sichern Sie sich jetzt Ihr Infopaket über die Laser-Blutbehandlung. Nebenwirkungen sind hierbei nicht bekannt.

Behandelbare Krankheiten

Diabetes mellitus, chronische Lebererkrankungen, Fettstoffwechselstörung, chron. Schmerzsyndrome, Durchblutungsstörung, rheumatoide Arthritis, Polyneuropathie, Fibromyalgie, Hypertonie, Tinnitus, Maculopathien, Multiple Sklerosen (MS), Burn-Out-Syndrom, Allergien und Ekzeme.